Dass Bier mehr sein kann als ein einfacher Durstlöscher, wissen mittlerweile viele Liebhaberinnen und Liebhaber von Craft Bieren. Internationale Bierstile gewinnen an Bedeutung, auch in der Schweiz. Immer mehr Hobbybrauer und Kleinbrauereien produzieren verschiedenste Biersorten: helle, dunkle, süsse, saure, bittere, malzige, hopfige, fruchtige Kreationen von edlen Gerstensäften.

Monsterbräu leistet einen kleinen, aber feinen Beitrag zur Biervielfalt in der Schweiz und produziert verschiedene obergärige, naturtrübe Biere in Kleinstmengen. Dabei ist viel Handarbeit notwendig, wie dies bei der Herstellung von Craft Bier üblich ist. Dabei steht vor allem die Experimentierfreude und die Biervielfalt im Vordergrund. Massenproduktion überlassen wir gerne den grösseren Brauereien.

Nach langem Suchen nach geeigneten Räumlichkeiten hat die Brauerei nun eine neue Braulokalität im Areal Zwicky Süd eingerichtet, an der Grenze zwischen Dübendorf und Wallisellen. Wer mit der Glattalbahn vorbeifährt, kann vielleicht die kleinen Braukessel im Fenster erkennen.

Die Kleinbrauerei Monsterbräu wurde 2009 von Andrea Kennel und Dani Schnider gegründet und ist eine von über 600 Brauereien in der Schweiz (Brauerei Nr. 351 im Verzeichnis der steuerpflichtigen Inlandbrauerein der Schweizerischen Oberzolldirektion). Mit einem jährlichen Bierausstoss von 15 bis 20 Hektoliter gilt sie offiziell als «Nanobrauerei». Mikrobrauereien produzieren mindestens 50 Hektoliter pro Jahr.

Warum die Brauerei Monsterbräu heisst? Das erfahren Sie an einem unserer Bierseminare.